Von 23. bis 25. Juni durften wir den Hof des Schrobenhausener Pflegschlosses mit unserem Handwerk beleben.

Das Schrobenhausener Schrannenfest ist gewissermaßen unser „Heimspiel“ – das Lager vor der Haustür, klein aber fein, mit vielen Bekannten und Freunden, die uns während dem Markt besuchen kommen. Zwar ist das Schrannenfest ein Stadtfest – heißt: die Partymeile ist gleich um die Ecke und drückt ein klein wenig das mittelalterliche Ambiente… – aber dennoch hat sich der Mittelalterteil inzwischen gemausert. In diesem Jahr durften wir unser Lager direkt im „Handwerkerviertel“ aufschlagen, was wir uns letztes Jahr auch so gewünscht hatten. In diesem Sinne vielen Dank an die Veranstalter, dass das so geklappt hat.

Trotz Baustelle in der Schrobenhausener Innenstadt war der Pflegschlossgarten gut besucht. Und unsere Handwerker waren entsprechend fleißig. Beinahe rund um die Uhr wurde auf den Amboss geschlagen, die Blasebälge malträtiert, gewoben, getöpfert und Weiden geflochten. Gemeinsam mit unseren Nachbarn – Peter, dem Papiermacher und den Handwerkern und Handwerkerinnen der Quinta – konnten wir das mittelalterliche Schrannenfest hoffentlich auch für die zahlreichen Beuscher zu einem gelungenen Wochenende machen.

Bilder vom Schrannenfest könnt ihr demnächst in der Galerie finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.